(c) Jasba / Deutsche Steinzeug

  • 04.04.2017
  • Volker Lehmkuhl
  • 0
Wohnen und Leben > Bad

Rutschfeste Fliesen im Bad

Bei den Belägen für Boden und Wand im Bad sind keramische Fliesen nach wie vor die Nummer Eins. Widerstandsfähig gegen Wasser und Feuchtigkeit, leicht zu reinigen und rutschfest sind sie in unendlich vielen Designs verfügbar. Der Trend geht zu großen Formaten mit schmalen Fugen. Das sieht gut aus und verringert die Verschmutzungsneigung in den Fugen. Spezielle Beschichtungen erleichtern die Reinigung zusätzlich. Zum Beispiel die HT-VEREDELUNG von AGROB BUCHTAL und JASBA. Ein durch Licht aktivierter Katalysator sorgt laut Hersteller für weniger Keime, leichtere Reinigung und sogar für den Abbau von Luftschadstoffen.

Bei den Farben sind der Klassiker Weiß und Anthrazit seit Jahren gefragt, knallige Töne wurden von Naturtönen in Sandfarben abgelöst. Bei aller Begeisterung über die Optik sollten technische Aspekte nicht vernachlässigt werden. So ist gerade in Nassbereichen die Rutschfestigkeit ein wichtiger Sicherheitsaspekt. Diese ist in die Bewertungsklassen R 9 bis R 13 eingeteilt. Dabei entspricht R 9 den geringsten, R 13 den höchsten Anforderungen. Normalerweise ist R 9 für den privaten Bereich ausreichend. Speziell für „nassbelastete Barfußbereiche“, so der Fachbegriff, gibt es noch die Einstufung in die Bewertungsgruppen A bis C. Wenn man mit nassen Füßen im Bad herumläuft, reichen die Bodenfliesen der Gruppe A und B, im Bereich einer ebenerdigen Dusche sollten auf jeden Fall Fliesen der Gruppe C verlegt werden.

Volker Lehmkuhl

Redaktionschef

Mehr erfahren

Kommentare

1000 Buchstaben übrig